Worship-Team-Coaching

Worship-Team Coaching 
Vocalcoaching (Individuell oder in Gruppen)

Es ist mir wichtig, Sängerinnen und Sänger dazu zu motivieren, das Beste aus ihrem Talent zu machen, so dass ihr Worship-Team davon profitieren kann. Gerne beziehe ich auch die Musiker in das Coaching mit ein.

  • Stimmtraining(Technik)
  • Einsatz der Stimme im Team
  • Mehrstimmiger Gesang und Solo-Einsätze
  • Fördern der Spontanität
  • Spontan einen Worship-Song kreieren
  • usw.

 


Referenzen:

Singen ist nicht gleich Singen

Voller Erwartung haben wir uns als Band am LIVE-MUSIC Weekend auf das Seminar für Gesang mit EVA gefreut. Kompetent und mit kreativem Schalk gewürzt hat sie uns in das „Geheimnis Gesang“ eingeführt. Mit der Aufzeichnung der Zusammenhänge von Gesichts-, Hals- und Körpermuskeln hat sie es geschafft, unsere Stimmbänder zum Schwingen zu bringen und klangvolle Töne aus uns herauszulocken. Mit diesen wertvollen Tipps werden wir weiter arbeiten.
Liebe Eva, wir danken Dir für diese Zeit und wünschen Dir weiterhin viel Freude und Gottes Segen für Deine Arbeit.
(Sonya Jud, oasee Bollingen / Rapperswil-Jona, 31.05.2008)


Coaching Sängerinnen von Musikteams

Wir (Lobpreisleiterin/Sängerin und Sängerin in einem Musikteam der Gemeinde FEG Winterthur) besuchten für 6 Monate ein Gesangscoaching bei Eva Gisler. Dazu gehörten 5 einzelne und 5 gemeinsame Lektionen. Wir begannen eine Lektion jeweils mit Atemübungen und leichten Aufwärmübungen, bevor wir uns einen Worshipsong vornahmen, welchen wir in der Gemeinde vortragen oder einführen wollten. In den einzelnen Lektionen erarbeiteten wir uns die einzelnen Stimmen, während es in den gemeinsamen Lektionen dann darum ging, diese auch gut aufeinander abzustimmen.
In dieser Zeit vertiefte sich unsere Beziehung und wir konnten einander immer einfacher ein konkretes Feedback während unseren Proben und Einsätzen in den Gottesdiensten geben, weil wir die Schwächen und Stärken in unseren Stimmen besser kennenlernten. Die gemeinsamen Lektionen schulten auch unser Gehör aufeinander, was unsere Zusammenarbeit merklich verbesserte, ausserdem machten die Lektionen auch einfach Freude und taten uns beiden gut.
(Simone Ziehli / FEG-Winterthur 2008)